Einbruchhemmende Rollladenpanzer für Neubauten und zum nachträglichen Einbau

Einbruchhemmende Rollläden werden aus rollgeformten Sonder-Aluminiumstäben, aus stranggepressten Aluminiumstäben und auch aus Stahl bzw. Edelstahlstäben hergestellt. Leider werden von manchen Herstellern oft schwache Standard-Rolllädchen mittels unseriöser Werbung als "einbruchhemmend" dargestellt. Die wenigsten Rollläden halten den Angriff mit einem Schraubenzieher Stand, geschweige mit dem oft abgebildeten Brecheisen.

Ein rollgeformter Standard-Aluminium-Rollladen ist nicht einbruchhemmend!

Standard-Aluminium-Rollladenstäbe - speziell im Mini-Profil - können bereits mittels eines kleinen Taschenmessers sehr schnell und fast lautlos zertrennt und aus den Führungsschienen gezogen werden - ähnlich wie PVC-Rollladenstäbe.

Einbruchhemmende Rollläden zeichnen sich durch 4 Merkmale aus und nur die Kombination aus allen vier Merkmalen zusammen wirken einbruchhemmend:

  • Die Rollladenstäbe müssen aus widerstandsfähigem Material sein.
  • Der Rollladenpanzer muss gegen Hochschieben gesichert sein.
  • Der Rollladenpanzer muss gegen Herausziehen gesichert sein.
  • Die Führungsschienen müssen gegen Aufhebeln gesichert sein.

Die preisgünstigste Ausführung bei einbruchhemmenden Rollläden ist der Panzer aus doppelwandigen, rollgeformten Sonder-Aluminiumstäben aus MD3 Material, welches aus dem Flugzeugbau kommt. Dieses extrem harte Material ist eine Speziallegierung, die einen sehr hohen Anteil an Magnesium hat und einem Angriff mit herkömmlichen Einbruchswerkzeugen nach der offiziellen Widerstandsklasse WK2 (Schraubendreher, Keile, Rohrzange) Stand hält (s. dazu auch die Tabelle der Widerstandsklassen).

 

Selbst dem Einsatz eines Beiles oder eines Kuhfußes widersteht dieser einfache Sicherheitsrollladen, wobei er aber unter dieser Belastung nie offiziell geprüft wurde.

Zusätzlich sind diese rollgeformten Sicherheitsrollläden OSCAR und MINI-OSCAR mit einer Gießharzfüllung ausgestattet (600 kg/cbm), was diesen Rollladenpanzern zusätzlich auch beste Schallschutzeigenschaften und höchsten Durchbiegewiderstand attestiert.

Weitaus höhere Widerstände gegen Einbruch, Sturmbelastung und Schall bieten Rollläden aus doppelwandigen Edelstahlstäben. Diese Rollläden sind in der offiziellen Widerstandsklasse WK3 geprüft und zertifiziert. In dieser Klassifizierung wird zu den o.g. Einbruchwerkzeugen zusätzlich der schwedische Kuhfuß mit großer Hebelwirkung und geschärfter Klaue eingesetzt.

Wichtig bei der Auswahl von einbruchhemmenden Rollläden ist die geprüfte Rollladenbreite. In der europäischen Prüfnorm EN 1627 haben wir festgelegt, dass 3 Prüfständerbreiten zur Wahl stehen: 125 cm, 225 cm und 325 cm Breite. Die Höhen sind bei allen drei Prüfständergrößen gleich: 235 cm.

Es ist somit zu beachten, dass Rollläden, die mit großen Breiten geprüft wurden, weitaus mehr Schutz bieten, als solche, die nur in der kleinsten Prüfgröße zertifiziert sind.

Ein bemerkenswerter Aspekt bei einbruchhemmenden Rollläden ist der zusätzliche Schutz gegen Sturm, Hagel und Lärm, denn auf Grund ihrer Materialbeschaffenheit zeigen einbruchhemmende Rollläden beste Eigenschaften gegen diese äußeren Einflüsse auf.


Holzrollläden

  • Langlebig! Holzrollläden halten bis zu 100 Jahre.
  • Farbvielfalt! Jede Farbe möglich.
  • Nachhaltig und ökologisch!
  • Windwiderstand! Heydebreck Holzrollläden halten Stürmen bis zur Orkanstärke stand.
  • Hagelschutz! Heydebreck Holzrollläden überstehen Hagelschlag.
  • Lärmschutz! Verkehrslärm wird auf ein Minimum reduziert.
  • Wärmeisolierung! Die niedrige Leitfähigkeit von Holz hält Kälte draußen und Wärme drinnen.
  • Architektur neutral! Ideal für anspruchsvolle Architektur und Altbausanierungen - passgenau für jedes Fenster.

Der Holzrollladen wurde erstmals um 1850 in Deutschland eingebaut und erfreut sich auf Grund seiner Langlebigkeit, Robustheit und Schönheit noch heute einer regen Nachfrage. Sie werden aus Nadelhölzern in verschiedenen Profiltypen hergestellt. Holzrollläden werden ohne Ausnahme aus hochgradig spannungsfreien Hölzern gefertigt. Zur Verwendung kommen ausschließlich Stämme, die nicht wassergelagert waren und auf langsame und holzschonende Art getrocknet wurden. Nadelhölzer mit „stehenden Jahresringen“ aus skandinavischer Kiefer garantieren verzugsfreie, feinjährige, ast- und bläuefreie Stäbe. Natürlich können Holzrollläden auch aus anderen Nadelhölzern, wie Douglasie, Hemlock, Red Cedar und Lärche hergestellt werden und je nach Wunsch des Bauherrn mit allen Arten von Oberflächenbehandlungen ausgestattet werden. Auch das ist ein Vorteil eines Holzrollladens – jeder Farbton kann geliefert werden – ob lasiert oder lackiert.