Qualität setzt sich durch
Werbe Spiegel, 06/2012

Gelbe Blatt, 21.09.2011
(v.li.) Anton Wagner, Bernhard Link von der DLRG
(v.li.) Anton Wagner, Bernhard Link von der DLRG


Ein neues Vordach hält den Eingang zum Heinz-Schneider-Eisstadion in Geretsried künftig schnee- und eisfrei.

Gut bedacht (v. li.): Stefan Strobl, Christian Hempel, Thomas Ranft vom ESC Geretsried und Anton Wagner, Geschäftsführer der Firma Wagenblast und Altmann. Foto: sh
Gut bedacht (v. li.): Stefan Strobl, Christian Hempel, Thomas Ranft vom ESC Geretsried und Anton Wagner, Geschäftsführer der Firma Wagenblast und Altmann. Foto: sh

Der Winkel stimmt schon mal“, meint Stefan Strobl, Vorsitzender des ESC Geretsried, und deutet lachend auf das neue Vordach. „Ein bisschen verlängert und wir hätten wieder ein Dach über dem Eisstadion.“

Doch vorläufig sind Strobl und seine beiden Vorstandskollegen Thomas Ranft und Christian Hempel heilfroh, dass durch die Errichtung des Vordaches die Betonstufen am Eingang weitgehend schnee- und eisfrei bleiben werden.

Seit Dezember schützt die Konstruktion aus Glas und Stahlstreben den Zugang zum Stadion vor Wind und Wetter. Spender von Material und Arbeitsleistung im Wert von 8000 Euro ist die Firma Wagenblast und Altmann, die in Geretsried ihre Werkstatt hat. Geschäftsführer Anton Wagner, der 1972 selbst beim TuS Eishockey gespielt hat, zeigt sich beeindruckt von der bisher geleisteten Arbeit des Vereins.

„Es braucht schon Mut, so etwas aufzuziehen.“ Strobl, Hempel und Ranft erwidern dieses Kompliment gern. „Es bestärkt uns, wenn uns die Firmen in der Umgebung so unter die Arme greifen“, sagt Strobl.

Zumal die erste Kontaktaufnahme völlig unkompliziert ablief – Robert Meierl, Betreuer der Jugendmannschaft, ging zu Wagner und meinte kurz und bündig: „Du, Toni, wir brauchen da mal was.“ (sh)

 

(Quelle: Münchner Merkur, 02/2010)

 


Pressebericht in der Zeitschrift Umbauen & Modernisieren 5-6/2006